+
Herkulesstraße 36 · 34119 Kassel
Telefon (0561) 31676 - 0 · Fax (0561) 31676 - 11
E-Mail sekretariat@cbg-net.de · Internet www.cbg-net.de

Kurs 2020/2022 - E N T F Ä L L T

Notfallpflege 2021/2023

Weiterbildung (gemäß DKG-Empfehlung)

 

 

Das CBG ist von der DKG anerkannte Weiterbildungsstätte für die Weiterbildung Notfallpflege.

Ab August 2021 bietet das CBG die zweijährige Weiterbildung gemäß
DKG-Empfehlung an.

Die Teilnahme erfordert neben der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung außerdem eine mindestens sechsmonatige Tätigkeit im Fachgebiet der Notfallpflege.

Die Weiterbildung umfasst 720 Stunden Theorie und 1.800 Stunden Praxis.

Pflegekräfte in Notaufnahmen sind mit komplexen Herausforderungen konfrontiert. Um diese tagtäglich auf höchstem Niveau zu bewältigen, qualifiziert diese Weiterbildung Pflegekräfte aus dem Bereich Notfallpflege nach neuestem Stand pflegewissen-schaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Kenntnisse.


Für eine Teilnahme an unserer Weiterbildung Notfallpflege ist es obligat, dass der Arbeitgeber als Weiterbildungsstätte für die praktische Weiterbildung von der DKG anerkannt wurde und mit dem CBG einen Kooperationsvertrag geschlossen hat. Nur dann ist es möglich, die praktischen Einsätze beim eigenen Arbeitgeber leisten zu können.

 

Gebühren

Für Teilnahmegebühren betragen inklusive der Prüfungen 6.920,00 € und sind in voller Höhe zu Beginn der Weiterbildung zu zahlen.

Bei Nichtbestehen einer Prüfung erheben wir für die Wiederholungsprüfung eine Gebühr in Höhe von 95,00 €.

Stornogebühren

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen nach erfolgter Bestätigung ohne Angabe von Gründen Ihre Anmeldung schriftlich zu widerrufen und ggf. eine Ersatzperson zu benennen. Sollte dies nicht möglich sein, werden durch uns Stornokosten in Höhe von 80 % der vereinbarten Lehrgangsgebühren erhoben.

Im Falle zu geringer Teilnehmerzahlen kann eine Veranstaltung von unserer Seite abgesagt werden.

Bei Ausfall durch kurzfristige Erkrankung des Dozenten, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf die Durchführung.

 

Praktischer Teil der Weiterbildung

Während der zweijährigen Weiterbildung müssen mind. 1.800 Stunden in der Praxis geleistet werden. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Pflichteinsatzbereiche in der Praxis

 - mind. 920 Stunden in einer Notaufnahme,
   davon mind. 300
Stunden auf einer zentralen oder interdisziplinären Notaufnahme

 - mind. 260 Stunden Intensivstation

 - mind. 200 Stunden Anästhesie

 - mind. 120 Stunden präklinische Versorgung (Rettungsdienst)

Wahlpflichteinsatzbereiche in der Praxis

300 Stunden sind auf die bereits genannten oder auf die nachfolgenden Bereiche aufzuteilen: z. B. OP, Kreissaal, Herzkatheter, IMC, Psychiatrie oder Stroke Unit.

Die berufspraktischen Anteile müssen durch eine staatlich anerkannte Praxisanleitung sichergestellt werden. Zudem sind mind. drei

benotete praktische Leistungsnachweise zu erbringen.

 

Theoretischer Teil der Weiterbildung

Der theoretische Teil der Weiterbildung gliedert sich in Basis- und Fachmodule.

Die Terminplanung richtet sich nach den hessischen Ferien. In dieser Zeit finden keine Unterrichte statt.

Den nachstehenden Tabellen können Sie die Planung mit Stundenverteilung und Gebühren entnehmen.

Basismodule

Die beiden Basismodule müssen im ersten Weiterbildungsjahr abgeschlossen werden.

Basismodul BM I

Berufliche Grundlagen anwenden

Termine

Inhalt

116

Stunden

Gebühr

2021

 

in Planung

Ethik

36

1.100,00 €

Pflegetheorien

32

Modelle von Gesundheit und Krankheit

32

Ökonomie

16

 

Basismodul BM II

Entwicklungen initiieren und gestalten

Termine

Inhalt

84

Stunden

Gebühr

in Planung

Lernen

36

800,00 €

Anleitungen planen und gestalten

16

Qualitäts-management

16

In Projekten arbeiten

16

 

Fachmodule

Das erste Fachmodul „Ersteinschätzung in der Notaufnahme“ muss abgeschlossen werden, ehe die anderen vier Fachmodule begonnen werden dürfen.

Termine

Inhalt

520

Stunden

Gebühr

 

in Planung

Ersteinschätzung in der Notaufnahme

130

1.250,00 €

Spezielle Pflege-situationen

120

1.150,00 €

Akute Diagnosen – Überwachung und Versorgung

98

950,00 €

Überwachung und Versorgung akuter Traumen

116

1.110,00 €

Notaufnahmen strukturieren und organisieren

56

550,00€

 

Jedes Modul muss mit einer Modulprüfung abgeschlossen werden.

Mündliche Abschlussprüfung: 2023

 

Bewerbung

Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen

  •  Bewerbungsschreiben
  •  Lebenslauf
  •  Kopie

      -  Zeugnis der Gesundheits- und Krankenpflege, Krankenpflege- bzw.
      Kinderkrankenpflegeausbildung

             -  Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung nach
             § 1 Abs. 1 Nummer 1 oder 2 des Krankenpflegegesetzes

  • Nachweis über eine mind. sechsmonatige Berufserfahrung
    im Fachgebiet der Notfallpflege
  • Befürwortung und Entscheidung über die Freistellung sowie der Kostenübernahme des Arbeitgebers

 richten Sie bitte an:

 

CBG Christliches Bildungsinstitut
für Gesundheitsberufe gGmbH

Mündener Straße 4 - 6

34123 Kassel

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Ansprechpartnerin

Sarah Kleffmann

Pädagogische Leitung der Weiterbildung

 

Telefon: (05 61) 3 16 76 - 20

Telefax: (05 61) 3 16 76 - 11

E-Mail:  sarah.kleffmann@cbg-net.de

Quick Links

Telefonische Beratung

Hotline (0561) 31676 - 0

Mitteilung senden
Anfahrt

Impressionen

Kurzportrait

 

 

Das CBG Christliches Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe ist eine staatlich anerkannte Pflegeschule sowie eine staatlich anerkannte Weiterbildungsstätte für Praxisanleitungen, Stations-, Gruppen- und Wohnbereichsleitungen sowie Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie.

 

Unser Institut ist eine gemeinnützige GmbH mit den Gesellschaftern AGAPLESION Diakonie Kliniken Kassel, DRK-Kliniken Nordhessen und Marienkrankenhaus Kassel.

 

Das CBG ist Mitglied im Diakonischen Werk.

 

Express Mitteilung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.